Direkt zum Seiteninhalt

Vivid Curls

Künstler/-innen
... das sind Irene Frank (fr. Schindele) und Inka Kuchler aus dem Allgäuer Schwabenland.
Musikalisch sind die „Vivid Curls“ schwer einzuordnen. Da ist Rock, da ist Pop und da ist einfach nur die Liedermacher-Atmosphäre. Klar, dass man Schubladen sucht, aber zwischen Simon & Garfunkel und Alanis Morissette ist alles dabei. Inka ist stimmlich der Sopran, Irene die „Rockröhre“. Das alles ist perfekt und ihre Band liefert das zurückhaltende, aber professionelle Gerüst dazu.
Die Texte der beiden – man könnte es auch Botschaften nennen – haben es aber in sich. Kritisch, lebensbejahend, nachdenklich. Es ist letztlich die Suche nach Liebe, Glück, Geborgenheit und nach einer besseren Welt. Mal im Allgäuer Dialekt, mal hochdeutsch, mal englisch. Und das nicht als verbissene Weltverbesserer, sondern charmant, oft witzig, aber immer ernsthaft. Zwei Beispiele: „Lauf, lauf, lauf, einer ich immer schneller als du“ oder „Eine teure Uhr geht auch nicht anders“. Damit treffen sie den Nerv vieler Menschen, die des ständigen „immer mehr“ leid sind. (Günther Kahlert, Teckbote, März 2017)

Zurück zum Seiteninhalt