Direkt zum Seiteninhalt

Pius Jauch

Künstler/-innen
Geboren 1983 in Rottweil am Neckar. Liebt und pflegt die alte schwäbisch-alamannische Mundart seines Heimatdorfes Bösingen als farbiges Mosaiksteinchen im vielfältigen Sprachraum Europas.
Als Sänger interessiert Pius Jauch der Klang von Sprache, als Dichter welche Worte sich verbinden lassen, als Denker welches Konzept Ihnen zu Grunde liegt und als Mensch was sein Gegenüber ihm damit sagen will. Sprache verbindet. In jedem Fall, auch wenn Sie zunächst unverständlich scheint. So benutzt er auch das sog. Bundesdeutsche Hochdeutsch gerne, hält dessen ausschließliche Verwendung als Mundartsprecher aber für zu einseitig um repräsentativ zu sein. Schließlich enthalten die deutschen Dialekte eine solche Fülle an Vokabeln, die aufgrund von Dünkel und Gedankenlosigkeit schlicht zu vergessen, einen Akt der Barbarei darstellte. So plädiert er für Offenheit und Neugier, auch und gerade im Umgang mit vermeintlich unscheinbaren Dingen.
Schließlich braucht ein jeder Pfeil die Kraft der zurückgespannten Sehne um kraftvoll nach vorne schnellen zu können. Nicht anders verhält es sich mit dem Wissen über die Herkunft einer Gesellschaft, ihrer Erfahrung, ihrer Not und ihres in jedem Wort gefassten Witzes.
Seine Lieder trägt Pius Jauch vornehmlich mit der Gitarre vor, bisweilen auch mit dem Akkordeon, seltener mit seiner Geige.
Auf Youtube sind einige Videos von ihm zu finden, Cds sind erhältlich über Amazon oder die Website www.piusjauch.de mit aktuellen Informationen.
Sebastian Blau Preis 2012 für Liedermacher
Zurück zum Seiteninhalt