Direkt zum Seiteninhalt

Jürgen Kunz

Künstler/-innen
Der Mund-Art-Autor und Journalist Jürgen Kunz hat zusammen mit seinem kongenialen Partner und kreativen Kunsthandwerker Martin Opitz mehr als zwei Jahre an der Konzeption des Schwäbischen Märchenfeschtes geplant, getüftelt, geprobt. Das Ergebnis des O.K-Duos kommt beim Publikum an: Kinder und Erwachsene können die Faszination der Märchen erleben, entdecken, begreifen und genießen. Dabei werden  nicht nur filigrane und kreative Darstellungen von 17  bekannten und weniger bekannten Märchen gezeigt, die der Kunsthandwerker Martin Opitz liebevoll ausgestaltet hat. Die Besucher haben auch viel Gelegenheit zum aktiven Mitmachen: Märchen-Quiz, „Kreisl um Hex'', der mechanische Drache „Siggi“, Kreisel-Zaubereien, Märchen-Soundbar und, und, und... Der Narr (Martin Opitz) und der schwäbische Märchenerzähler (Jürgen Kunz) verführen und umschmeicheln Jung und Alt bei ihrem Märchenfescht.
Im Mittelpunkt stehen aber die Rezitationen von Märchen, die von Mundart-Autor Jürgen Kunz ins Schwäbische übertragen wurden und so einen ganz besonderen Reiz bekommen. „Dabei gefiel den Zuhörern vor allem Kunz’ Übersetzungsweise, der die Märchen nicht eins zu eins übertragen hatte, sondern ihnen einen eigenen, schwäbischen, Charme gegeben hatte: ,Dr bese Denger lebt nemmr‘ beispielsweise, als der Wolf erlegt wurde“, schrieb die Bietigheimer Zeitung über die Märchenfescht-Premiere im Mai 2015.
Klassische Kinder- und Hausmärchen wia „Aladdin ond di Wondrlamp“, „Dr Wolf ond dia sieba Goisla“, „Tischle, deck Di“, „Baba Jaga“, „Schneewittle ond dia sieba Zwerg“, „Schneeweißle ond Rosarot“ und „Hänsl ond Grethl“, gehören zum Repertoire. Als besonderes schwäbisches „Bombole“ hat Jürgen Kunz noch einige weitgehend unbekannte und „unglaublich schräge“, sehr frei nach den Gebürdern Grimm übersetzt.
Eigentlich kann man die zweieinhalb Stunden beste kreative Unterhaltung mit Märchen in schwäbischer Mundart, kreativen Narreteien mit Kreiseln, Spielen, Märchen-Soundbar, Märchenrätsel sowie traumhaft schönen Märchen-Sklupturen und – Miniaturen nicht in Worte fassen. Sie müssen das Märchenfescht live erleben  – oder diesen wunderbaren Märchenfescht-Trailer genießen, den die Film-Crew Maren & Fabi geschaffen hat:
www.maerchenfescht.de
Zurück zum Seiteninhalt