Direkt zum Seiteninhalt

Friedel Kehrer

Künstler/-innen
Schwäbische Liedermacherin aus Bronnweiler bei Reutlingen. Bekannt auch als Mitglied des Duos "Bronnweiler Weiber".
"Ma muss halt warda kenna"
Dieser Satz hat mich all die Jahre begleitet. Es war mein Herzenswunsch, meine Lieder, diese Lieder, zu veröffentlichen, wohl wissend, dass es gewagt ist. In meinem Dialekt, den wir so in unserem Dorf "schwätzet", längst nicht mehr wie ihn ihn meine Eltern, Großeltern geredet haben, der aber durchaus noch in den Dörfern des ländlichen Raumes so "geschwätzt" wird.
Es ist nicht DER "Schwäbische Dialekt"  schlechthin, sondern ein Dialekt, wunderschön und ausdrucksstark. Ohne Walter Dieterle und Dago de Levie hätte ich keine Möglichkeit gefunden, meinen Herzenswunsch umzusetzen. Aus diesem Grund "oifach vo Herza" DANKE!     
"Et schwätza, macha"
diesen Satz sagte mir Walter so im vorbeigehen. In ihm habe ich einen musikalischen Musikverwandten gefunden und seine Stimme passt hervorragend zu meiner. Auch für Dago war sofort klar, dass er sich musikalisch einbringen würde, er sagte den entscheidenden Satz: "Ja die Musik..., aber von was singst Du"? Da wurde mir klar, dass ich meine Texte mit Übersetzung veröffentlichen muss. Ist dann Schwäbisch doch eine eigenständige Sprache, wenn es einer Übersetzung bedarf? Nein - es ist ein gleichwertiger Dialekt, wie alle anderen Dialekte auch, aber ich liebe ihn, dabei ist er zum Aussterben verdammt. - Schade -
Die Schreibweise hat mich fasziniert, denn für ein Wort gibt es viele Schreibweisen und keine davon ist falsch,  auch Nachschlagewerke gibt es genügend.
Zurück zum Seiteninhalt