Direkt zum Seiteninhalt

Anton Hunger

Künstler/-innen
1948 im tiefsten Bayerischen Wald geboren, 1950 ins Kernland der Schwaben „emigriert“. Studierte Volkswirtschaft, Politik und Soziologie an den Universitäten Tübingen und Regensburg, absolvierte auch eine Schriftsetzerlehre (Bleisatz) und schaffte zwei Jahrzehnte als Journalist, u.a. bei der „Stuttgarter Zeitung“ und dem „Industriemagazin“. Von 1992 an 17 Jahre Kommunikationschef bei Porsche in Stuttgart. Mitgesellschafter beim Wirtschaftsmagazin „brand eins“ und ständiger Kolumnist beim „Medium Magazin“. Seine „Gebrauchsanweisung für Schwaben“, erstmals 2007 bei Piper erschienen, ist ein Bestseller. Eine aktualisierte und erweiterte Neuauflage erscheint im Juli 2016. Bei Klöpfer & Meyer erschien 2013 seine „Blattkritik – Vom Glanz und Elend der Journaille“ und 2014 „Nah am Wasser“, ein abgründig-hintergründiges Geschichtenbrevier. Hunger ist Beiratsmitglied für die „Große Landesausstellung – Die Schwaben“ (Oktober 2016 bis April 2017).  
Zurück zum Seiteninhalt